Dienstag, 23. Februar 2010

Hauseinmessung

Am heutigen Tag wurde von unserem Vermesser das Haus für das Katasteramt eingemessen (leider ohne uns, es war nur eine Postkarte im Briefkasten).

Montag, 15. Februar 2010

Küchenmontage - Teil 2

Heute sollte die Küchenmontage vollendet werden (die Wangen für zwei Schränke waren zu kurz. Die Länge passte dieses Mal, jedoch ist bei einem Schrank aufgefallen das auch die Tiefe korrigiert werden musste. Somit folgt Teil 3, sobald die Wangen beim Hersteller nachproduziert worden sind. Da dieses Mal die korrekten Füße geliefert worden sind, konnten jedoch alle Möbel komplett aufgebaut werden (für eine Demontage mit anschließender Montage der korrekten Wangen müssen wir den einen Schrank trotzdem wieder ausräumen).
Die Fernbedienung für die Dunstabzugshaube funktioniert jetzt einwandfrei, somit noch ein Punkt abgehakt.

Was jetzt noch fehlt:
- Wandsystem für Haushaltsrollen usw. montieren (es werden nächstes Mal zwei Gummiprofile mitgebracht, damit die Farbe an der Wand nicht beschädigt wird)
- ein zusätzlicher Fuß für die Stabilität eines Schrankes (wird in der Mitte montiert)
- ein korrektes Lüftungsgitter für den Weintemperierschrank (geliefertes war leider zu hoch und zu kurz)
- ein Glasbodenträger für einen Schrank (das Gummiprofil muss dem Küchenunternehmen beim Umzug verlorengegangen sein)

Was wir noch kaufen müssen:
Zwei Barhocker, wir gucken diese Woche einmal nach den Rolf Benz Barhockern aus dem Wohnidee-Haus, jedoch mit Höhenverstellung (Programm 625, anstatt 620). Ein Möbelgeschäft vor Ort bietet aktuell 15 Prozent Nachlass auf die UVP von Rolf Benz und wer den Hersteller kennt weiß das sonst kein Nachlass möglich ist.

Des Weiteren muss der Maler den Bereich rund um den Deckenauslass für die Dunstabzugshaube noch einmal anspachteln und streichen, da die Maße nicht korrekt waren.

Donnerstag, 11. Februar 2010

Wir haben einen Telefonanschluss

Am Donnerstag gegen kurz nach neun Uhr wurde von zwei T-Com Technikern der APL mit dem DSL-Splitter verbunden und die Leitung freigeschaltet.

Endlich wieder ein Festnetzanschluss und DSL anstatt UMTS.

Dienstag, 2. Februar 2010

Mal wieder die Heizung

Als ich heute Morgen im HWR lüften wollte, stellte ich fest dass die Wärmepumpe (Zusatzmodul für die Erdkörbe) eine Störung anzeigt. Im Display stand "LP-larm", auf das Manometer geschaut 0,0bar-Druck.

Als ich den Heizungsbauer angerufen hatte, fragte er mich ob etwas nass ist und tatsächlich in dem Zusatzmodul ist der Schaumstoff am Boden nass. Ich hoffe das nicht mehr Flüssigkeit ausgelaufen ist...

Gegen 14.00 Uhr kommt ein Techniker von Firma Wendt vorbei um den Schaden zu überprüfen und möglichst zu reparieren.

Gestern hatte noch unsere Haus-Verkäuferin angerufen um sich zu erkundigen, ob wir zufrieden sind und alles in Ordnung ist. Ich hatte ihr gesagt, alles Bestens und der Umzug war das Schlimmste an der gesamten Bauphase - hoffentlich ändert sich das heute nicht...

UPDATE vom 3. Februar 2010:
Der Techniker war insgesamt fast 2,5 Stunden bei uns vor Ort und hat das Zusatzmodul ziemlich auseinandergenommen. An der Solepumpe hat es geleckt, wahrscheinlich war nur eine defekte Dichtung das Problem. Die Dichtung wurde ausgetauscht und bis heute Morgen lief alles gut - hoffentlich ist heute Abend auch noch alles in Ordnung. Ansonsten muss der NIBE-Kundendienst ran und wahrscheinlich die Pumpe austauschen.

UPDATE vom 10. Februar 2010:
Heute wieder das gleiche Problem, Druck abgefallen und Wasser vor dem Fighter 1105. Der Heizungsinstallateur hat einen schriftlichen Auftrag an die Firma Nibe gefaxt, damit der Werkskundendienst sich das Problem einmal anschaut. Natürlich pünktlich zum Ausfall sind heute auch die Außentemperaturen gefallen...

UPDATE vom 11. Februar 2010:
Nach 5 Stunden Arbeit ist der NIBE-Werkskundendienst mit seiner Arbeit fertig. Es wurde noch eine andere Dichtung, aus welcher es geleckt hat (beim letzten Besuch von Firma Wendt war diese noch dicht), ausgetauscht. Des Weiteren hatte er von NIBE einen Auftrag erhalten ein Kabel von der Anschlussleiste X14 Position 5 auf X6 Position 1 umzulegen und die Solen-Eingangstemperatur auf -4 Grad Celsius zu korrigieren. Scheinbar eine generelle Wartungsarbeit, da sogar eine bebilderte Anleitung beigefügt war.