Mittwoch, 30. September 2009

Erdgeschoss - 2. Tag

Am 2. Tag der Maurer wurden die Innenwände und der Sockel aus Verblendern für die 2. Außenwand gemauert. Der Schornstein wurde auch bereits bis zur Höhe der Erdgeschossdecke gesetzt.

Leider hatten sich zwei Fehler eingeschlichen, einmal wurde eine falsche Sturzhöhe für die Schiebetür gemauert (2,00m statt 2,30m) und es wurde die Tür zum Hauswirtschaftsraum an eine etwas falsche Stelle gesetzt (somit fehlen uns drei Zentimeter für den Gefrierschrank).

UPDATE vom 1. Oktober: Die Sturzhöhe wurde bereits korrigiert und die Tür wird noch etwas geändert.





Dienstag, 29. September 2009

Erdgeschoss - 1. Tag

Heute wurde die erste Reihe der Erdgeschosswände gemauert, sowie die ersten Steine für die Innenwände gesetzt. Die letzten beiden Fotos sind schon bei Dunkelheit erstellt worden, daher ist die Qualität etwas schlechter.








Maurerarbeiten + Erdgeschossdecke

Um 08.00 Uhr traf ich mich mit den Maurern auf der Baustelle um die Wasserversorgung sicherzustellen. Ich brachte das Standrohr sowie einen Hydrantenschlüssel mit. Der Baustoffhändler hatte bereits die Ytong-Steine geliefert und die Handwerker sägten die Ersten zurecht.

Gegen 12.00 Uhr rief mich der Bauleiter an um den Termin für Erdgeschossdecke abzusprechen. Diese wird nun am 5. Oktober 2009 um 16.00 Uhr gegossen. Um 14.30 Uhr kommt der Gutachter wieder vorbei um die Bewährung zu überprüfen.

Weitere Fotos folgen am 30. September 2009.

Samstag, 26. September 2009

Gute Nachrichten vom Bauleiter

Soeben erreicht uns eine E-Mail vom Bauleiter, dass aufgrund des guten Wetters die Maurer voraussichtlich am Dienstag, den 29. September 2009, mit dem Erdgeschoss beginnen.

Am 5. oder 6. Oktober wird dann die Erdgeschossdecke fertiggestellt sein.

Dienstag, 22. September 2009

Fertigstellung der Sohle

Heute um 9.00 Uhr trafen sich der Baugutachter (Herr Nagel), der Bauleiter (Herr Steen) sowie sein Assistent und ich auf der Baustelle um die Bewehrung zu prüfen.

Insgesamt passte alles, sodass gegen 11.00 Uhr die Sohle gegossen werden konnte, diese wurde anschließend noch mit Folie abgedeckt um eventuelle äußere Schäden zu vermeiden.

Voraussichtlich in der 41. Kalenderwoche kommen die Maurer um mit dem Erdgeschoss zu beginnen.


Thermosohle

Am 21. September wurden die Thermosohle vorbereitet. Das bedeutet, dass eine Dämmung und die Bewährung (auf den Fotos ist nur die untere Bewehrung zu sehen) auf die Sandschicht und um die spätere Sohle gelegt wurde.



Mittwoch, 16. September 2009

Erdwärme + Baustrom

Am 15. und 16. September wurden von der Firma Rode die Erdwärmekollektoren und -matten in den Boden eingesetzt. Die Druckprüfung wurde bestanden. Zusätzlich wurde Sand auf der späteren Hausfläche verteilt.
Der Sandhaufen vom Nachbargrundstück (siehe Posting vom 14. September) ist bereits aufgebraucht und der Erdhaufen soll kurzfristig umgesetzt werden.

Des Weiteren wurde der Baustromkasten geliefert und von der E.ON angeschlossen.








Montag, 14. September 2009

Anruf vom zukünftigen Nachbarn

Gegen 18.30 Uhr klingelte das Telefon und unser Nachbar im Norden stellte sich vor. Das Band für die Grundstückgrenze war an falsche Pflöcke angebunden, da durch durch einen Rasenmäher ein Pflock umgefahren worden war.

Die Folge: Unser Erdaushub und der Sand für die Verfüllung der Erdkollektoren lag zum Großteil beim Nachbarn auf dem Grundstück. Er möchte in ca. 4 Wochen auch mit dem Bau beginnen, sodass ich nach einem Besuch auf der Baustelle direkt den Bauleiter angerufen habe. Die Firma die am 15. und 16. September die Erdkollektoren installiert wird die Erde entsprechend umsetzen.

Auf diesem Wege möchte ich mich für das Versehen nochmals entschuldigen und freue mich schon auf eine gute Nachbarschaft.

UPDATE: Am 18. September 2009 wurde die Erde vom Grundstück des Nachbarn entfernt und auf unserem Grundstück gelagert - jetzt sieht der Berg noch mächtiger aus.

Donnerstag, 10. September 2009

Rechnung: Einmessen des Gebäudes

Heute kam die Rechnung vom Vermesser. Die Gebäudeabsteckung kostet 1.002,63 Euro, da keine Grenzsteine vorhanden waren.

Wären diese vorhanden gewesen, hätten wir den Vermesser nicht benötigt und Viebrockhaus würde diese Aufgabe erledigen.

Wieder ein Loch mehr in der Haushaltskasse...

Erste Sandschicht

Inzwischen ist die erste Schicht fertiggestellt worden. Nächste Woche werden die Erdwärmematten verlegt, sodass wir wahrscheinlich in der 39. KW die Bodenplatte gegossen bekommen.


Dienstag, 8. September 2009

Balkongeländer

Heute erhielt ich einen Anruf von Frau Kühme, dass unsere bemustertern Balkongeländer nicht optimal für unser Haus montiert und hergestellt werden können. Daher mussten wir uns notgedrungen auf die geraden Geländer umentscheiden. Die Farbe bleibt weiterhin silber pulverbeschichtet.

Erdarbeiten

Endlich hat das Warten ein Ende. Die ersten Bagger und LKWs sind auf der Baustelle eingetroffen um die anfänglichen Erdarbeiten durchzuführen.

Es wurde eine Arbeitsfläche für den Kran erstellt und die Baugrube ausgehoben (siehe Fotos). Der Berg mit dem abgetragenen Mutterboden ist schon gigantisch - aber macht euch am besten selbst ein Bild davon:

Mittwoch, 2. September 2009

Endgültige Baustellenzeichnung

Heute haben wir die endgültige Baustellenzeichnung und die letzten Bemusterungsunterlagen erhalten, da wir beim Gespräch mit Herrn Schradick noch auf ein paar Verbesserungen hingewiesen worden sind. Des Weiteren haben wir die Empore im Obergeschoss noch etwas verändert, damit die Arbeitszimmer etwas größer werden.

Mit den veränderten Unterlagen ging natürlich wieder eine Erhöhung des Festpreisangebots in Höhe von ca. 1.000 Euro und die Androhung meiner Partnerin "das Treppengeländer putzt du" einher. Anstatt einer pulverbeschichteten Stahlkonstruktion wird jetzt ein Edelstahl-Treppengeländer auf beiden Seiten montiert.

Dienstag, 1. September 2009

Höhenfestlegung/Hauseinmessung

Heute wurde die Lage auf dem Grundstück eingemessen, dazu trafen sich zwei Vermesser der Firma haase & bette aus Hannover, zwei Vertreter der Firma Viebrockhaus und ich (Oliver Hesse) auf der Baustelle. Die gesamte Abwicklung, inkl. Telefonaten mit der Gemeinde wegen der Abwasserleitung und der EON.Mitte wegen dem Baustrom, dauerte ca. 2,5 Stunden. Die Vermesser mussten erst die Messpunkte finden, wodurch es sich etwas verzögerte (geplant waren 1 - 1,5 Stunden).

Jetzt ist die Lage der vier Erdwärmekörbe und des Hauses abgesteckt (inkl. Band für die Feststellung der Oberkante des Fußbodens). Das Bauschild wurde auch installiert.

Jetzt brauchen wir uns nur noch um ein Standrohr für das Bauwasser kümmern und dann kann es in ca. einer Woche mit den Erdarbeiten losgehen.